Dominikanische Republik:

Artikel geschrieben am 16. Oktober, 2009 von Doobie

Fakten und Zahlen:

Sprache: Spanisch
Staatsform: Präsidialrepublik
Fläche: 48.730 km²
Koordinaten: 19° N, 70° W / Grosse Antillen
Hauptstadt: Santo Domingo
Währung: DOP - Dominikanischer Peso / 1 DOP = 2.18 €
Einwohnerzahl: 9.507.133 Personen
Internet TLD: .do

Die Dominikanische Republik nimmt die Osthälfte der Insel Hispaniola ein, nach Kuba die grösste Insel der Antillen, die im Norden vom Atlantik und im Süden von Karibischen See gesäumt wird und teilt ihre einzige Grenze im Westen mit Haiti. Bis vor kurzem galt sie als das "bestgehütete Geheimnis der Karibik". Heute enthüllt sie dem Besucher ihre schillernden Facetten.

Santo Domingo:

Eine Mischung aus dem Lärm der modernen Grossstadt und dem nostalgischen, lässigen Charme der Karibik zeichnen die Hauptstadt der Dominikanischen Republik aus. Der Bruder des berühmten Seefahrers Bartolome Kolumbus, gründete am 4. August 1496 am Ostufer des Rio Ozama das nach der spanischen Königin Isabella der Katholischen benannte Städtchen Nueva Isabela, die erste europäische Stadt der Neuen Welt. Schon nach sechs Jahren machte ein Sturm den Ort dem Erdboden gleich.
Die Neugründung, diesmal an der Westseite des Flusses, war das Werk des neuen Gouverneurs Nicolas de Ovando, der ihr den Namen Santo Domingo gab. Bis Ende des 16. Jh. wuchs und gedieh die Stadt, die der Sitz des Vizekönigs und damit Hauptstadt der gesamten spanischen Kolonien in America war. Doch die Eroberung von Mexico und Peru leitete den Niedergang Santo Domingos ein, das noch dazu wiederholt von britischen und französischen Seeräubern angegriffen wurde. 1586 von Sir Francis Blake zerstört, 1655 von englischen Truppen angegriffen, gelangte die Stadt von 1795 bis 1809 unter französische Herrschaft, wurde dann jedoch wieder von den Spaniern zurückerobert. 1822 fiel die haitianische Armee ein. Als das Land 1844 unabhängig wurde, wurde Santo Domingo zur Hauptstadt der jungen Republik ernannt. Es folgten zahlreichen haitianischen Offensiven und die erneute Annexion durch Spanien im Jahre 1861.
Erst als die Republik 1865 endgültig die Unabhängigkeit erlangte, wurde Santo Domingo wieder Hauptstadt. Schwarze Stunden erlebte die Stadt unter der Herrschaft des Diktators Trujillo, zu dessen Ehren sie von 1936 bis 1961 den Namen Cuidad Trujillo trug. Der lang erhoffte Tod des Generalissimus stürzte die Republik in tiefe Wirren. Die sozialen Unruhen nahmen solche Ausmasse an, dass die Amerikaner 1965 einstritten und die alten Viertel der Hauptstadt bombardierten.
Doch auch von diesem Angriff hat sich die Metropole erholt, die noch heute unzählige Spuren ihrer bewegten Vergangenheit aufweist.


Interessant für Sie?



La Romana:

La Romana liegt 130 km östlich von Santo Domingo an der Strasse der Strände im Osten der Insel und in der Nähe der Touristenanlagen des Landes sie Casa de Campo.
Das Einkaufsstädtchen, in dem man unbedingt Halt machen sollte, verfügt über eine Altstadt, wie sei eines Dorfs in der Karibik würdig ist. Der Spaziergang im Parque central ist immer sehr schön. Der Ort verdankt seinen Namen einer grossen römischen Waage, mit der im 16. Jh. die Waren gewogenen wurden, die durch den damals grossen Hafen gelangten. Der einzige Überrest dieser guten alten Zeit ist eine Freihandelszone.

Casa de Campo:

Diese Ort lebt nicht nach den Regeln der gewöhnlichen Sterblichen. Der von einer Gruppe von Kubanern aus Miami erbaute Komplex ist das Paradies der Milliardäre, ein beliebte Treffpunkt des Jetset und eine luxuriöse Station zwischen den Bahamas und Acapulco.
Dieser Staat im Staate verfügt über die besten Hotels, in denen der Tourist König ist. Die mehrere Millionen Hektar grosse Anlage, von der man auf die Karibik blickt, hat sogar ihren eigenen internationalen Flughafen.
Für die Fortbewegung stehen den Gästen kleine Golfautos und ein Minibusshuttle zu Verfügung. Tennisclubs, Fitness-Center und natürlich zahlreiche Swimmingpools sorgen dafür, dass der Kunde in Form bleibt. Casa del Campo ist nichts für "Otto Normalverbraucher" und kostet natürlich seinen Preis.

Verlinkung zu:


FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Meine Story:

Artikel geschrieben am 12. Oktober, 2009 von Doobie

Santo Domingo:


... ich arbeite daran...



Mein Persönlicher Eindruck:

Artikel geschrieben am 12. August, 2009 von Doobie

Pro & Kontra:

Für nur $ 1.- (US-Dollar) kriegt man 4 Postkarten!

Wasser Sport, Diving und Wanderungs-Möglichkeiten.

Einzigartige Erholungsmöglichkeiten.

In grösseren Städten besteht ein erhöhtes Risiko von Raubüberfällen.

Relativ hohe Kriminalität wegen Drogenhandels!

Meine Bewertung:


Video Reportage über Dominicana:

Fluchtplatz für 700 Juden aus Deutschland.

FAIL (the browser should render some flash content, not this).


Bestellen Sie JETZT! Ihr
Persönlicher Banner bei:

PPDesign - Media



Mallorca Angebote

Partner Webseiten / Werbung:

Auf diese Stelle könnte Ihre Werbung entstehen mit kurz Vorstellung von Ihre Webseite - max. 3-4 Sätze.
Verlangen Sie weitere Informationen direkt beim Webmaster oder via Kontaktformular.

Mehr Infos: Ihre Domain