Haiti:

Artikel geschrieben am 13. August, 2009 von Doobie

Fakten und Zahlen:

Sprache: Französisch, Créole
Staatsform: Republik
Fläche: 27.750 km²
Koordinaten: 19° N, 72° W / Grosse Antillen
Hauptstadt: Port-au-Prince
Währung: - Gourde
Einwohnerzahl: 8.924.553 Personen
Internet TLD: .ht

"Bon Dieu Bon!" - der Lieblingsspruch der Haitianer schwankt zwischen Hoffnung und Resignation. Alle beten Sie dafür, dass Ihr Land wieder zu dem heiteren, sorglosen Paradies werden möge, das es einmal war. Bereits im 16. Jh. kam die 1492 von Christoph Kolumbus entdeckte Insel an Frankreich und wurde 1804 zur ersten schwarzen Republik. Danach führten ein König und ein Operettenkaiser, die Ihre Günstlinge mit so reizenden Namen wie Graf von La Limonade oder Herzog von La Marmelade in den Adelstand erhoben, eine Diktatorenfamilie und mehrere Staatsstreiche das Land in den Ruin.

Der Voodookult:

Bei dem aus Benin und Dahomey stammenden Voodookult geht es um den Kontakt mit der Welt der Geister. Der Priester versetzt seine Anhänger in Trance, damit Sie mit dem Jenseits in Verbindung treten können. Im Laufe der Jahrhunderte hat der Voodookult viele seiner alten Tugenden eingebüsst. Seine Anhänger rufen heute ebenso oft böse Geister wie die Mächte des Guten zur Hilfe. Der Glaube an Geister, und damit an Gespenster, Zauberei und Spuk, gehört in der Karibik zum Alltag. Weniger dem Jenseits zugewandt sind jene hoch interessanten Heilmittel, die auf den Märkten zu finden sind: Pulver, um Lottonummern zu finden, Tees, mit denen die Leidenschaft angestachelt wird, und alle möglichen Aufgüsse gegen Weh-weh-chen aller Art.

Erdbeben Katastrophe von 12. Januar 2010:

Die karibische Halbinsel Haiti (geteilt mit Dominikanische Republik) wurde am 12. Januar 2010 von einem schweren Erdbeben - 7,3 auf der Richterskala - erschüttert. Tausende von Einwohnern haben dabei ihre Familien Mitgliedern verloren. Die Jahrhundertkatastrophe hat bisher schätzungsweise rund 170'000 Todesopfer gefordert.
Trotz massiver internationaler Hilfe ist die Not der Menschen in Haiti nach Einschätzung von UNICEF weiter überwältigend. Die Überlebenden des Erdbebens in Haiti haben in Port-au-Prince s.g. Zeltstädte aufgebaut. Allerdings es mangelt an Planen, Nahrung und Trink Wasser. Als es nicht genug wäre, am 15. Januar 2010 Haitis Hauptstadt Port-au-Prince ist von einem starken Nachbeben - 4,5 auf der Richterskala erschüttert worden.
Diverse Länder, humanitäre Hilfsorganisationen sowie Einzelpersonen bemühen sich fieberhaft bei der Verteilung von Hilfsgütern - Medikamente, Nahrungsmittel und Wasser. Auch finanzielle Spende Hilfe ist stark gefragt. Eine grosse Hilfe für Haiti war sicher auch die Spendegala von amerikanischer Stars für die Erdbebenopfer - Hope For Haiti Now und hat ca. 58 Millionen Dollar eingebracht, wie der amerikanische Nachrichtensenden CNN meldete. Auch deutsche Sender RTL mit dem bekannten "Scheissesprecher" Dieter Bohlen aus "Deutschland sucht der Superstar" hat einen Betrag von 10'000 Euro an die Stiftung "Wir helfen Kinder e.V." überreicht.

Verlinkung zu:


FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Meine Story:

Artikel geschrieben am 31. Januar, 2010 von Doobie

Als kleine Junge schon, war die Name Haiti für mich verbunden mit etwas unheimliches. Vielleicht war es deswegen, weil ich viele Bücher über Länder liess und der Voodoo Kult mit Haiti verbunden war. Jedenfalls spätestens als ich den Haiti Boden betreten und ein ruhige Spaziergang durch den Hauptstadt Port-au-Prince gemacht habe, ist diese meine Vision verschwunden. Leider nur kurzfristig! Am einem anderen Tag bin ich mal in Cap Haitien gelandet und hier ist was wirklich unheimliches passiert.
Nach kurze Spaziergang durch den kleinen Stadt, habe ich mit einem Freund auf dem Hügel in einem Hotel - Hotel Mont Joli - gelandet. Wir suchten nichts anderes als nur "Erfrischung". So haben wir uns einen Drink neben dem Swimmingpool bestellt, und den wunderschönen Aussicht auf die Stadt beim trinken genossen. Als wir zurück im Hafen kamen, haben wir noch den Haitianischen Handwerk Kunst bewundert und beide haben wir eine wunderschöne ca. 80 cm grosse Holz Skulptur gekauft.
Apropos Kunstwerke: man sollte mit den einheimischen Markt Verkäufern immer verhandeln. Es passiert nicht selten das man den Anfangs Verhandlungs-Preis auf 10% dämpfen kann und trotzdem ist es ein Gute Preis für beide - Verkäufer und Käufer.
Als wir auf dem Schiff wollten, ist mir plötzlich ganz, ganz Übel geworden. Es war so schlimm, das ich in Ohnmacht fiel und die Crew musste mich ins Schiffs Spital tragen. Nach kürze Untersuchung hat der Arzt festgestellt das ich fast vergiftet wurde und ohne rechtzeitige Hilfe von Medikamenten sterben wurde!
Was ist passiert? Ganz einfach, laut den Arzt musste ich irgendwelchen Drogen zu sich nehmen. Meine Überraschung war so gross, das ich es kaum glauben wollte. Gott sei Dank war ich den ganzen Tag mit meinem Kollegen zusammen unterwegs - als Zeuge - und der könnte nur bestätigen das wir nur einen Drink in diesem Hotel getrunken haben.
Der Drink war zwar sehr lecker, meinem Kollege ist nichts passiert, und vielleicht war es ein "Zufall" oder der Barmann hat sich ein "Scherz" erlaubt, aber auf jeden fall wurde ich persönlich nie wieder diesen mysteriösen Hotel mit meinen Fuss je betreten!
So hat sich natürlich mein Traum als kleine Junge nur bestätigt und verifiziert... :-)

Mein Persönlicher Eindruck:

Artikel geschrieben am 13. August, 2009 von Doobie

Pro & Kontra:

Für nur $ 1.- (US-Dollar) kriegt man 4 Postkarten!

Wasser Sport und Wanderungen Möglichkeiten.

Bewundernswerte Kunsthandwerksmarkt in Cap Haïtien!

Unheimliches Gefühl.

Relativ hohe Kriminalität wegen Drogenhandels!

Meine Bewertung:


Bestellen Sie JETZT! Ihr
Persönlicher Banner bei:

PPDesign - Media


Mallorca Angebote



Partner Webseiten / Werbung:

Auf diese Stelle könnte Ihre Werbung entstehen mit kurz Vorstellung von Ihre Webseite - max. 3-4 Sätze.
Verlangen Sie weitere Informationen direkt beim Webmaster oder via Kontaktformular.

Mehr Infos: Ihre Domain