British Virgin Islands:

Artikel geschrieben am 18. September, 2009 von Doobie

Fakten und Zahlen:

Sprache: Englisch
Staatsform: Britisches Überseegebiet
Fläche: 153 km²
Koordinaten: 18°30' N, 64°30' W / Kleine Antillen
Hauptstadt: Road Town / Tortola
Währung: USD - US-Dollar / 1 USD = 0.71 €
Einwohnerzahl: 23.098 Personen - Stand 2009
Internet TLD: .vg

Britisch Virgin Island - eine Gruppe von 60 Inseln ca. 100 km westlich von Puerto Rico entfernt. Es sind aber nur 16 Inseln, welchen bewohnt sind. Zu den grössten zählen Tortola, Virgin Gorda, Anegada und Jost Van Dyke. Sie kannten ein ähnliches Schicksal wie die U.S.Virgin Islands, bis sie im 17. Jh. zu Grossbritannien kamen.
Heute sind die British Virgin Island ein elegantes Ferienziel in den Tropen auf English. Tortola ist bei Segelfans bekannt und beliebt. Auch für Windsurfer werden hier internationale Wettkämpfe und Regatten veranstaltet. Hobbysegler auf der Durchfahrt und leidenschaftlichen Sportsegler treffen sich gerne in einer lockeren und fröhlichen Atmosphäre.

Tortola:

Auf Tortola, der grössten dieser Inseln, konzentrieren sich über 80% der Bevölkerung des Archipels. Gebüsch und Marzipanbäume bedecken den hügeligen, felsigen Süden der Insel, während der Norden einem von weichen Sandstränden gesäumten Obstgarten voller Bananenstauden, Mangobäumen und Plamen gleicht.
Das an Bougher's Bay gelegene Road Town wirkt nicht so, als würde es gleich einschlafen. Die Hauptstadt des britischen Teils des Archipels - Road Town - ist auch das grösste Handelszentrum. Die Marina und die Finanzunternehmen, die sich am Hafen aneinanderreihen, sind das erste, was der Besucher sieht, wenn er die Stadt betritt.
Wie jeder Ort, der vom Tourismus abhängt, hat auch Road Town seine Souvenirläden, Hotels und Restaurants. Doch in der malerischen Main Street herrscht eine völlig andere Stimmung. Hier weichen die Geschäfte voller T-Shirts und Schnick-schnack alten Gebäuden, darunter drei Kirchen und ein altes Gefängnis aus der Kolonialzeit. In der Nähe der Polizeiwache liegen die Joseph Reynold O'Neal Botanic Gardens, ein herrlicher tropischer Park mit Palmen, Orchideen, Farnen, mit Kletterpflanzen bewachsenen Pergolas und Heilkräutern, in dem man schön spazieren gehen kann.
Die schönsten Strände sind nördlich und westlich der Hauptstadt zu finden. Beim Baden ist jedoch Vorsicht geboten, denn an diesem Teil der Insel gibt es nicht selten gefährliche Gegenströmungen. Zu den schönsten Strände von Tortola gehören Smuggler's Cove, Long Bay und Apple Bay, doch Segler lieben vor allem die von zwei Korallenriffen geschützte Cane Garten Bay.
Nach dem Schwimmen bietet sich ein Besuch der Callwood Rum Distillery an, wo der Rum noch wie im 18. Jh. hergestellt wird.
In Carot Bay scheint es auf den ersten Blick nichts als Steine zu geben, an denen man sich die Füsse verletzt, doch eine Pelikankolonie und ein hübsches Dorf im Hintergrund verleihen der Bucht einen gewissen Charme.


Interessant für Sie?



Virgin Gorda:

Vor etwas über hundert Jahren konzentrierten sich die Bevölkerung und sämtliche Aktivitäten auf Virgin Gorda. Heute hat sich das Blatt gewendet, und die Besucher, die hierher finden, kommen vor allem wegen einer geologischen Besonderheit der Insel - The Baths. Riesige Felsen bilden an dieser Stelle ein natürliches Becken und Höhlen unter dem Wasser. Der kleinen, 11 km langen Insel, deren höchster Punkt kaum mehr als 400m über dem Meeresspiegel liegt, ist am Erhalt ihrer Naturschönheiten viel gelegen. Alle Gebiete oberhalb von 1'000 Fuss sind heute Teil eines Nationalparks, durch den zahlreiche Fusswege führen.

Jost Van Dyke:

Dieses Inselchen wurde nach einem holländischen Piraten benannt. Auch erblickte eine weitere berühmte Persönlichkeit hier das Licht der Welt: Dr. William Thornton, der die Pläne für das Capitol in Washington D.C. entwarf.
Bei der Ankunft in Great Harbour Bay erwachen sämtliche Träume des europäischen Reisenden auf der Suche nach den süssen Ufern der Karibik. Über eine schöne, von weissem Sand und Palmen gesäumte Bucht, an der hier und da im Hintergrund ein paar Strandlokale stehen, gelangt man in den Hafen.
Erst seit 1991 verfügen die 300 Einwohner von Jost van Dyke über Strom! Gegenwärtig wird auch der Rest der Insel modernisiert.

Verlinkung zu:


Meine Story:

Artikel geschrieben am 12. August, 2009 von Doobie


... ich arbeite daran...



Mein Persönlicher Eindruck:

Artikel geschrieben am 18. September, 2009 von Doobie

Pro & Kontra:

Für nur $ 1.- (US-Dollar) kriegt man 5 Postkarten!

Ein sehr ruhiges Ferienort.

Diversen Wasser Sport Möglichkeiten und anderen Sport Arten.

Schwaches Wirtschaft gebunden an Amerikanische Jungferninseln.

Über 400'000 Briefkastenfirmen machen ca. 50% des Staatseinkommens.

Meine Bewertung:


Bestellen Sie JETZT! Ihr
Persönlicher Banner bei:

PPDesign - Media



Mallorca Angebote
http://www.myvideo.de


Nelly Furtado ist zurück mit neuer Single und neuem spanischen Album
125x125

Partner Webseiten / Werbung:

Auf diese Stelle könnte Ihre Werbung entstehen mit kurz Vorstellung von Ihre Webseite - max. 3-4 Sätze.
Verlangen Sie weitere Informationen direkt beim Webmaster oder via Kontaktformular.

Mehr Infos: Ihre Domain